Veröffentlichungen

Das ika erforscht gemeinsam mit anderen Partnern autonomes Kolonnenfahren im EU-Projekt SARTRE

Ein Fahrzeug fährt vorne weg, die Fahrer der darauf folgenden Fahrzeuge lesen Zeitung oder schlafen, während ihre Autos wie mit Autopilot fahren – geht das? Das EU-Projekt SARTRE – Safe Road Trains for the Environment – hat zum Ziel, Technologien zu ent-wickeln, die ein autonomes Kolonnenfahren auf herkömmlichen Autobahnen in einem Umfeld mit verschiedenen anderen Verkehrsteilnehmern ermöglichen. Nun wurden im schwedischen Hällered die Ergebnisse präsentiert.

1. Aachener Konferenz Mobilität & Transport vereint Wissenschaft, Politik und Industrie

Am 13.-14.09.2012 hat erstmalig die Aachener Konferenz Mobilität & Transport (ACMOTE) im SuperC der RWTH Aachen zusammen mit dem 13. Aachener Kolloquium „Mobilität und Stadt“ (AMUS) stattgefunden. Über 100 hochrangige Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Industrie, Forschung und Anwendern diskutierten die Zukunft der Mobilität in Städten – trotz unterschiedlicher Perspektiven wurde ein hohes Maß an Konsens erzielt.

Holistic vehicle simulation using Modelica – An application on thermal management and operation strategy for electrified vehicles

9th International Modelica Conference, München, 03. – 05.09.2012
Dr.-Ing. C. Bouvy, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka)
Dipl.-Ing. S. Baltzer, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. P. Jeck, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. T. Lichius, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. J. Gissing, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Wirtschaftsminister Duin besucht das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University

Am Donnerstag, den 09.08.2012 stattete Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf seiner Sommerreise zu Unternehmen in NRW auch dem ika einen Besuch ab.

Das ika prämierte „Ingenieure von morgen“

Am Mittwoch, den 27.06.2012 wurden die besten drei Einsendungen des Ideenwettbewerbs „Die Ingenieure von morgen“ durch Professor Lutz Eckstein am Institut für Kraftfahrzeuge RWTH Aachen University (ika) ausgezeichnet.

Tage des Hybrids 2012 in Aachen

Über 100 Experten besuchten am 22. und 23. Mai 2012 die Tage des Hybrids in Aachen. Auf der internationalen Fachtagung des Instituts für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University tauschten sich die Teilnehmer über die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich alternativer Antriebe aus.

Roadshows zum Thema „Elektromobilität“ an drei Aachener Gymnasien

Im Rahmen des von der EU geförderten Projektes „e-gomotion“ zeigten Experten aus Industrie und Wissenschaft Aachener Schülern vielfältige Ausbildungswege und Berufsbilder im Bereich Elektromobilität. Bei dem nun gestarteten Schülerwettbewerb werden die Schüler ein Mobilitätskonzept für die Städteregion Aachen entwickeln.

The battery as thermal storage in range extender vehicles: Influence on the architecture and the operating strategy

Hybrid and Electric Drivetrains 2012, Aachen, 22. – 23.05.2012
Dr.-Ing. C. Bouvy, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka)
Dipl.-Ing. P. Jeck, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. S. Baltzer, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. J. Gissing, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. T. Lichius, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

RWTH Composite Expert Workshop mit Experten aus Industrie und Forschung

Zentrale Forschungsthemen und automobile Anwendung für Composites

Das Institut für Kraftfahrzeuge Aachen (ika) ist Partner des vom BMBF geförderten Leuchtturmprojekts „e-generation“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Forschungsprojekt e-generation bewilligt. In den kommenden drei Jahren wird ein Konsortium unter Führung der Porsche Engineering Group GmbH Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge vorantreiben.

GERMAN DESIGN STUDIO AACHEN eröffnet

Das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen und der Fachbereich Transportation Design der Hochschule Pforzheim gestalten Fahrzeuge unter einem Dach

DRIVE-E-Studienpreis für exzellente studentische Arbeiten

Am Mittwoch, 14. März 2012 wurden in Aachen die DRIVE-E-Studienpreise für exzellente studentische Arbeiten zum Thema Elektromobilität verliehen.

Die DRIVE-E-Akademie 2012 hat begonnen: 60 begeisterte Studierende erforschen in Aachen die Zukunft der Elektromobilität

Die Elektromobilität ist als alternative Antriebsform ein viel diskutiertes und viel versprechendes Thema. Um den wissenschaftlichen Nachwuchs frühzeitig dafür zu begeistern, laden das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Fraunhofer-Gesellschaft und die RWTH Aachen University 60 Studierende aus ganz Deutschland vom 12. bis 16. März 2012 dazu ein, gemeinsam in Laborworkshops, Fachdiskursen und Probefahrten die Faszination der Elektromobilität zu erfahren.

1. Aachener Konferenz Mobilität & Transport

Am 13.-14.09.2012 wird erstmalig die Aachener Konferenz Mobilität & Transport (ACMOTE) im SuperC der RWTH Aachen stattfinden. Im Fokus dieser interdisziplinären Tagung steht die Frage, wie Mobilität in Städten zukünftig gestaltet wird.

Designideen für Elektrofahrzeuge – ELVA-Projekt prämiert überzeugende Gestaltungsansätze für Elektrofahrzeuge

„Entwickeln Sie ein innovatives Design für ein elektrisch angetriebenes Stadtfahrzeug.“ Diese Aufgabe stand im Zentrum des vom europäischen Verbundprojekt ELVA im Juli 2011 ausgerufenen Designwettbewerbs. Aus über 30 Teilnehmern wurde nun von einer Expertenjury der Gewinner ermittelt.

Mobilität bis ins hohe Alter – das Institut für Kraftfahrzeuge Aachen (ika) erforscht Optimierungspotential

Der Erhalt der Mobilität im Alter ist ein zentraler Aspekt, um die Unabhängigkeit älterer Menschen zu ermöglichen. Daher untersucht das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) an der RWTH Aachen University gemeinsam mit einer internationalen Forschergruppe im Rahmen des EU-Projekts GOAL, welche Maßnahmen nötig sind, um die Mobilität älterer Menschen zu verbessern.

Neuer Vorstandsvorsitzender des car e.V. ist Prof. Lutz Eckstein

Seit Januar ist Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein neuer Vorstandsvorsitzender des car e.V., des unabhängigen Kompetenznetzwerks der regionalen Automotive-Branche.

Professor Eckstein neuer Vorsitzender der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM)

Seit dem 01.01.2012 ist Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein neuer Vorsitzender der WKM, welche die Professoren renommierter deutscher, österreichischer und schweizerischer Universitäten auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik vereint.

Die Batterie als thermischer Speicher: Auswirkungen auf die Innenraumklimatisierung, die thermische Architektur und die Betriebsstrategie von Elektrofahrzeugen

Wärmemangement des Kraftfahrzeugs VIII, expert verlag, 2012
Dr.-Ing. C. Bouvy, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka)
Dipl.-Ing. P. Jeck, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. J. Gissing, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. T. Lichius, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. S. Baltzer, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Prämierung der Preisträger des Kompositionswettbewerbs „Sound of E-Motion“ in Aachen

Die Preisträger des Kompositionswettbewerbs „Sound of E-Motion“, den das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) an der RWTH Aachen University und das Institut für Neue Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln (ifnm-hfmt) gemeinsam veranstaltet haben, stehen jetzt fest. Aus einer Vorauswahl aus sieben Beiträgen wurden die besten drei am Mittwoch, den 14.12.2011 in den Räumen der Musikhochschule in Aachen gekürt.

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147