[Titel: Dissertation Dux]

Das zur Erfüllung von Fahraufgaben im urbanen Verkehrsraum identifizierte hohe Potenzial von Kleinstfahrzeugen schlägt sich aktuell nicht in einem signifikant steigenden Marktanteil dieses Fahrzeugtyps an der gesamten Fahrzeugflotte nieder. Ein bekannter Grund hierfür ist das vom potenziellen Kunden wahrgenommene niedrigere Insassenschutzniveau bestehender Kleinstfahrzeugmodelle im Vergleich zu Fahrzeugen der konventionellen Fahrzeugflotte. Um das Insassenschutzniveau von Kleinstfahrzeugen zu erhöhen, ohne den möglichen Massenvorteil von Kleinstfahrzeugen im Vergleich zum Flottendurchschnitt durch überzogene neue Sicherheitsanforderungen zu schmälern, wird ein Frontcrashtestverfahren gefordert, das die Insassenschutzeigenschaften, die Kleinstfahrzeuge im realen Verkehrsumfeld benötigen, unter Laborbedingungen abprüft. Im Rahmen des vorliegenden Forschungsvorhabens ist es gelungen, ein entsprechendes Labortestverfahren im simulationstechnischen Umfeld der FEM zu definieren, welches aufgrund der noch unklaren Anforderungen des sich zukünftig einstellenden Nutzungsprofils dieser Fahrzeugart an die Insassensicherheit parametrisch gestaltet ist.

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147