24. – 25.04.2018, Aachen

[Titel: Science meets Tires 2018]


Rückblick 2015


Bereits zum vierten Mal bietet die Fachtagung „Science meets Tires“ Reifen-Experten aus Industrie und Forschung eine interdisziplinäre Diskussionsplattform, um sich über zukünftige Technologien und Entwicklungen auszutauschen.

Der Kontakt zwischen Kraftfahrzeug und Fahrbahn findet ausschließlich über die Reifen statt. Sie bestimmen die Kraftübertragung und die gesamte Fahrdynamik. Damit steigen stetig die Anforderungen an die Reifen, ihre Entwicklung und ihre Produktion. Dabei stehen maximale Effizienz, Sicherheit und Komfort im Vordergrund. Die Grundlagen dafür werden in der gesamten Wertschöpfungskette eines Reifen getroffen - von der Forschung und der Produktentwicklung über die Rohstofflieferanten und die Reifenherstellung bis hin zur Qualitätssicherung.

Themenschwerpunkte 2018:
  • Reifen-Labelling: Vorschläge aus Wissenschaft und Industrie
  • Reifen-Modelierung: Interaktionen zwischen Fahrwerk, Reifen und Straße
  • Verarbeitung und Handhabung: Neue Materialien, Entwicklungen und deren Einfluss auf die Verarbeitung
  • Zukünftige Trends: (z.B.) E-Mobilität, Traceability, Datenmanagement, Sensor Technologien
  • Highlight: Live-Demonstration von Reifenmessungen auf dem neuen MTS Flat-Trac® IV CT plus (am ika)

Wir würden uns freuen, Sie bei Science meets Tires 2018 begrüßen zu dürfen.

[Foto: Dr. ir. Gerard Nijman]Dr. ir. Gerard Nijman
[Foto: Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann]Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann
[Foto: Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein] Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein

 Call for Paper

Das Vortragsprogramm bildet den zentralen Bestandteil von Science meets Tires. Als Experte aus Wissenschaft oder Industrie haben Sie hier die Möglichkeit, über aktuelle Projekte und neueste Entwicklungen in der Reifentechnologie zu referieren. Zudem können Sie vor Ort persönlich mit anderen Experten in Kontakt treten.

Nutzen Sie die Gelegenheit und beteiligen Sie sich mit einem Vortragsvorschlag an Science meets Tires. Ihre Kurzfassung können Sie bis zum 05. Mai einreichen. Nach Ablauf der Abgabefrist wird über die Annahme der Vorträge entschieden. Bitte senden Sie Ihren Vortragsvorschlag an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir würden uns freuen, Sie als Referent bei Science meets Tires begrüßen zu dürfen.


Initiatoren

Dr. ir. Gerard Nijman
Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH, Leiter Extrusion Process

Dr. Gerard Nijman hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im Bereich Reifentechnologie. Von 1987 bis 2016 war er Leiter der Technischen Sektion bei Vredestein Banden BV, Enschede, und u.a. für die Konzeptentwicklung und Industrialisierung des Active Front Spoiler-Systems für den Porsche 911 Turbo verantwortlich. Seit 2016 ist er Leiter der Extrusionstechnik bei Harburg Freudenberger. Neben vielen Veröffentlichungen, Patenten und Auszeichnungen wurde Dr. Nijman mit dem „Europe Rubber Technologist 2016 Award“ für seine hervorragenden Beiträge zur Kautschuktechnologie in Bezug auf industrielle Forschung, Bildung und Ausbildung der nächsten Generation von Technologen ausgezeichnet.

Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann
Leiter Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen University

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen ist das europaweit führende Forschungs- und Ausbildungsinstitut auf dem Gebiet der Kunststofftechnik. Mehr als 300 Mitarbeiter arbeiten in den Bereichen Spritzgießverfahren, Extrusion und Kautschuktechnologie, Produktentwicklung und Werkstofftechnik sowie Faserverstärkte Kunststoffe und PU-Technologie. Das IKV wird durch eine internationale Fördervereinigung mit mehr als 250 Mitgliedern aus Industrie, Verbänden und Vereinigungen geführt.

Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein
Leiter Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University

Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) ist eines der führenden Institute für Kraftfahrzeugtechnologie in Europa. Von der Idee über innovative Komponenten- und Systemkonzepte bis hin zum Fahrzeugprototypen gestalten die Mitarbeiter des Institutes das Fahrzeug der Zukunft. Das ika leistet sowohl in öffentlichen Projekten als auch in Kooperation mit Automobilherstellern und -zulieferern einen anerkannten Beitrag zur Lösung der aktuellen Herausforderungen.
Das ika ist in zehn Fachbereichen strukturiert: Fahrwerk, Karosserie, Antrieb, Elektrik/Elektronik, Fahrerassistenz, Strategie & Beratung, Fahrzeugkonzepte, Akustik, Thermomanagement sowie Kraftfahrzeug-Systembewertung. Das Messen und Erfassen von Reifenkennwerten, die Parametrierung von Reifenmodellen und die Simulation sowie Grundlagenforschung zum Thema Reifen sind dabei wichtige Kernthemen innerhalb des Fachbereichs Fahrwerk.

ika Kontakt

Dipl.-Wirt.-Ing. David Struck
+49 241 80 29388
E-Mail


IKV Kontakt

Florian Lemke M.Sc.
+49 241 80 28353
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anmeldung

Melden Sie sich hier an.


Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet 2018 am IKV statt.

Institut für Kunststoffverarbeitung Seffenter Weg 201
Aachen 52072

www.ikv.rwth-aachen.de


Hotelreservierung

aachen tourist service e.v.
Postfach 10 22 51
52022 Aachen
+49 241 1 80 29 -50 o. -51
+49 241 1 80 29 53

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2017 Institut für Kraftfahrzeuge | Zertifiziert nach ISO 9001:2008