Publications

Application of Human Body Models to analyse the challenges of future occupant use cases in highly automated vehicles - OSCCARs advanced occupant protection principles

8th International Symposium: Human Modeling and Simulation in Automotive Engineering 2020, 19. – 20.11.2020, Würzburg
Julian Becker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) - RWTH Aachen University
Michael Hamacher, fka GmbH
Gian Antonio D'Addetta, Robert Bosch GmbH
Maja Wolkenstein, Robert Bosch GmbH
Atul Mishra, Mercedes-Benz AG
Christian Mayer, Mercedes-Benz AG
Thomas Wohllebe, Volkswagen AG
María González-García, Volkswagen AG
Jens Weber, Volkswagen AG
Lennart Nölle, Universität Stuttgart
Oleksandr Martynenko, Universität Stuttgart
Syn Schmitt, Universität Stuttgart
Freerk Bosma, Siemens Industry Software and Services B.V.
Ruud Verhoeve, Siemens Industry Software and Services B.V.

Automated Driving in Germany - German Test Beds and UNICARagil as a Flagship Project

SIP-adus Workshop 2020, Online, 10. – 12.11.2020
Timo Woopen M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University

Nutzerspezifische Komponentendimensionierung und wärmegeführte Betriebsstrategie für ein FCEV

9. VDI-Fachkonferenz Thermomanagement in elektromotorisch angetriebenen PKW, Aschheim bei München, 03. – 04.11.2020
Maximilian Pietruck M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

The Highly Integrated ModulED Drive Module: Holistic Concept Design

20th International VDI Congress “Dritev”, 24th of June, Bonn, Germany
Dipl.-Ing Daniel Kieninger, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Jonas Hemsen M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Gordon Witham M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

HMI Concept for the Optimization of the Used Range in Battery Electric Vehicles

29. Aachen Colloquium Sustainable Mobility, 07.10.2020, Aachen
Philip Westerkamp, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Pia S. C. Dautzenberg, M.Sc. , Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Christopher Brockmeier, M.Sc. , Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr. phil. Stefan Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Traffic Detection Using Modular Infrastructure Sensors as a Data Basis for Highly Automated and Connected Driving

29. Aachen Colloquium Sustainable Mobility, Aachen, 5. - 7. Oktober 2020
Laurent Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Amarin Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Fabian Thomsen, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Armin Erraji, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University

Evaluation in L3Pilot: Toolchain and First Results

29th Aachen Colloquium 2020, 06.10.2020, Aachen
Johannes Hiller, ika
Hendrik Weber, ika
Adrian Zlocki, fka
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, ika

Ride Comfort Enhancement using Deep Reinforcement Learning

29. Aachener Kolloquium Sustainable Mobility, Aachen 05. – 07.10.2020
Guru Bhargava Khandavalli, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University

Anwendungsgestützte Entwicklung akustischer Sensorik im Fahrzeug

ATZelektronik, Ausgabe 10/2020, 02. Oktober 2020
Michael Kwade, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Armin Erraji, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Nikolai Falter, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

 

Real-Time Point Cloud Fusion of Multi-LiDAR Infrastructure Sensor Setups with Unknown Spatial Location and Orientation

2020 23rd IEEE International Conference on Intelligent Transportation Systems (ITSC), Rhodos, Griechenland, 20. - 23. September 2020
Laurent Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Christian Kotulla, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University

Zur arXiv

High-Precision Digital Traffic Recording with Multi-LiDAR Infrastructure Sensor Setups

2020 23rd IEEE International Conference on Intelligent Transportation Systems (ITSC), Rhodos, Griechenland, 20. - 23. September 2020
Laurent Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Christian Geller, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Amarin Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University

Zur arXiv

Concept Development for a Functionally Integrated Lightweight Battery Housing with Special Consideration of the Joining Technology

Aachen Body Engineering Days 2020, Aachen, 15.+16.09.2020
Christopher Krüger, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University
Dipl.-Ing. David Merdivan, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University
Sebastian Spohr, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University
Prof. Dr.-Ing. Peter Urban, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University
Tobias Schmolke, M.Sc., Laboratory for material and joining technology (LWF) Paderborn University
Prof. Dr.-Ing. Gerson Meschut, Laboratory for material and joining technology (LWF) Paderborn University

MeBeSafe - Konsortium präsentiert Ergebnisse zu Nudging- und Coaching-Maßnahmen im Straßenverkehr

Das von der EU finanzierte Horizon 2020-Projekt MeBeSafe (Measures for Behaving Safely in Traffic) hat seine finalen Ergebnisse in seinem Final Event digital präsentiert. Die Projektpartner stellten die von ihnen entwickelten Maßnahmen zur Verringerung der Anzahl und Schwere von Verkehrsunfällen durch Nudging und Coaching vor. Verschiedene Nudging- und Coaching-Maßnahmen leiten Autofahrer, LKW-Fahrer und Radfahrer über HMI- und Infrastrukturmaßnahmen zu sichererem Fahrverhalten.

Kompetenznetwerk „innocam.NRW“ bringt die Mobilitätsbranche 4.0 zusammen

Das Ministerium für Verkehr teilt mit:

Autos, die von selbst bremsen, abbiegen, überholen, parken. Passagiere, die nicht mehr selbst lenken müssen und im Fahrzeug arbeiten, schlafen, lesen können. Noch ist das Zukunftsmusik, doch das Kompetenznetzwerk „innocam.NRW“ arbeitet mit Hochdruck daran, dass automatisierte und vernetzte Mobilität in Nordrhein-Westfalen Wirklichkeit wird. Schon bald!

UNICARagil – Neue Architekturen für die Mobilität der Zukunft

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt UNICARagil geht in die nächste Phase. In dem deutschlandweit einzigartigen Leuchtturmprojekt arbeiten acht Universitäten gemeinsam mit acht Industriepartnern an disruptiven modularen Architekturen für agile automatisierte Fahrzeugkonzepte. Nach Ablauf der ersten Hälfte der Projektlaufzeit wurden die ersten Prototypen und Forschungsergebnisse anstelle eines realen Halbzeitevents in diesem Jahr digital präsentiert.

The L3Pilot Data Management Toolchain for a Level 3 Vehicle Automation Pilot

Electronics 2020 9(5), 15 May 2020
Johannes Hiller, ika
Sami Koskinen, VTT, Finland
Riccardo Berta, University of Genova, Italy
Nisrine Osman, University of Genova, Italy
Ben Nagy, JLR, UK
Francesco Belotti, University of Genova, Italy
Ashfaqur Rahman, JLR
Erik Svanberg, SAFER, Sweden
Hendrik Weber, ika
Eduardo H. Arnold, WMG, UK
Mehrdad Dianati, WMG, UK
Alessandro Di Gloria, University of Genova, Italy

DOI: https://doi.org/10.3390/electronics9050809

Beatmungsgerät für die Intensivmedizin in Notstandsgebieten: humanitäres Projekt von Angehörigen und Partnern der RWTH Aachen

Die Corona-Pandemie stellt die medizinische Versorgung selbst in hochentwickelten Ländern vor gewaltige Herausforderungen. In Entwicklungsländern zeichnen sich katastrophale Zustände ab. Vor diesem Hintergrund haben sich Mitarbeiter, Kollegen und Ehemalige der RWTH Aachen rund um Prof. Dr.-Ing. Dr. med. Steffen Leonhardt zusammengefunden, um ein Beatmungsgerät zu entwickeln, das medizintechnisch geeignet ist, um COVID-19 Patienten auf Intensivstationen über mehrere Wochen zu beatmen. Damit ergänzt diese Initiative die zahlreichen anderen Projekte und Geräte, die auf eine kurzzeitige Notfallversorgung z. B. auf dem Weg ins Krankenhaus abzielen. Das Gerät PV1000 wird in Zusammenarbeit mit Intensivmedizinern des Aachener Uniklinikums und unter Berücksichtigung von zulassungsrelevanten Aspekten entwickelt. Zur Finanzierung und Herstellung der Geräte, die Krankenhäusern in Notstandsgebieten kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen, wurde die gemeinnützige Gesellschaft AC4Health gegründet, die ab sofort Zuwendungen in Form von Spenden, Bauteilen und Kooperationsangeboten entgegennimmt.

The Impact of Visual and Proprioceptive Factors on Subjective Ratings of Different Rotated Seating Positions and its Relevance for Automated Driving

62nd Conference of Experimental Psychologists (TeaP 2020), Jena, March 2020
S. Hensen, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
J. Pelzer, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
V. Arling, Institut für Psychologie (IfP)
G. M. I. Voß, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

The Influence of Visual Perception on the Subjective Evaluation of Rotated Seating Positions and its Relevance for Automated Driving

62nd Conference of Experimental Psychologists (TeaP 2020), Jena, March 2020
J. Pelzer, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
V. Arling, Institut für Psychologie (IfP)
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
G. M. I. Voß, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Passenger Psychology and Automated Driving – The Impact of Novel Interior Concepts on Human Perception

62nd Conference of Experimental Psychologists (TeaP 2020), Jena, March 2020
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
V. Arling, Institut für Psychologie (IfP)
G. M. I. Voß, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Address

Institute for Automotive Engineering (ika)
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Germany

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2021 Institute for Automotive Engineering | Certified according to ISO 9001:2015