Publications

The light weighting impact of the ALLIANCE project

Future of Automotive Lightweighting Day, 19. September 2019, Aachen
Sebastian Spohr M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika) - RWTH Aachen University

Aachener Karosserietage 2019 – über 250 Experten tauschen sich zu aktuellen Herausforderungen und Trends in der Karosserieentwicklung aus

Am 17. und 18. September finden am Institut für Kraftfahrzeuge (ika) die Aachener Karosserietage 2019 statt. Neben Vorträgen von namhaften Referenten aus Industrie und Forschung werden auch neueste Karosserien und Konzepte im Rahmen der begleitenden Fachausstellung präsentiert.

Construction and Use of an Ad-Hoc Static Driving Simulator Featuring Easily Interchangeable Mock-Ups for Highway Scenarios

18th Driving Simulation & Virtual Reality Conference & Exhibition (DSC), Straßbourg, France, 04. – 06.09.2019
Maike Scholtes, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University, Aachen, Germany
Peter Hosten, fka GmbH, Aachen, Germany
Mimoun El Ghaouty, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University, Aachen, Germany
Arne Düselder, fka GmbH, Aachen, Germany

Baukasten für stahlbasierte HV-Batteriegehäuse

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift Ausgabe 9/2019
C. Massonet, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr.-Ing. N. Neumann, fka GmbH
Dr.-Ing. M. Funcke, fka GmbH
Karl M. Radlmayr, voestalpine Metal Forming GmbH

Weiterlesen

read more

Toolkit for Steel-based High-Voltage Battery Housings

ATZ Worldwide 121, 44–49
C. Massonet, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr.-Ing. N. Neumann, fka GmbH
Dr.-Ing. M. Funcke, fka GmbH
Karl M. Radlmayr, voestalpine Metal Forming GmbH

Weiterlesen

read more

Rechtssichere und effiziente Freigabe von autonomen Fahrzeugen: Forschungsverbund V&V-Methoden nimmt seine Arbeit auf

Bei der Einführung vollautomatisierter und autonomer Fahrfunktionen kommt dem Testen und Absichern von Fahrzeugsystemen eine Schlüsselrolle zu. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entwickeln 23 namhafte Partner aus Industrie und Forschung über vier Jahre hinweg gemeinsam rechtssichere sowie zeit- und kosteneffiziente Verifikations- und Validierungsmethoden.

Lightweight design solutions in the automotive sector: Impact analysis for a door structure

KES-SDM-2019, 04.07.2019, Budapest
Massimo Delogu, Francesco Del Pero, Università degli Studi di Firenze
Marcos Ierides, Violeta Fernandez, Bax Innovation Consulting
Kristian Seidel, fka GmbH
Dinesh Thirunavukkarasu, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) - RWTH Aachen University

Quality of control takeover following disengagements in semi-automated vehicles

Transportation Research Part F: Traffic Psychology and Behaviour, Volume 64, July 2019, pages 196-212
Francesca M. Favarò, San Jose State University, Department of Aviation and Technology, San Jose, CA, United States
Philipp Seewald, fka GmbH, Aachen, Germany
Maike Scholtes, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University, Aachen, Germany
Sky Eurich, RiSA2S Research Center, San Jose State University, San Jose, CA, United States

Evaluation of Automated Driving by Large-Scale Piloting on European Roads – The L3Pilot Project

Road Vehicle Automation 6, Springer Lecture Notes in Mobility, S.75-83
Christian Rösener M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr.-Ing. Adrian Zlocki, fka GmbH
Hendrik Weber, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Johannes Hiller, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

KoMoD – Automatisierte Fahrfunktionen im Straßenverkehr der Zukunft: Präsentation der Ergebnisse

Das Projekt Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf (KoMoD) endet am 1. Juli mit einer großen Abschlussveranstaltung, auf der alle 16 Projektpartner ihre Ergebnisse präsentieren.

Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) demonstriert mit seinem Versuchsfahrzeug eine Funktion zum automatisierten Valet Parking, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurde und zum Aufbau des Testfelds beigetragen hat.

The L3Pilot Common Data Format - Enabling Efficient Automated Driving Data Analysis

26th International Technical Conference on the Enhanced Safety of Vehicles (ESV), June 10-13 2019, Eindhoven, Netherlands
Johannes Hiller, ika
Erik Svanberg, SAFER Vehicle and Traffic Safety Center at Chalmers University of Technology, Sweden
Sami Koskinen, VTT, Finland
Francesco Belotti, DITEN – University of Genoa, Italy
Nisrine Osman, DITEN – University of Genoa, Italy
Github: https://github.com/l3pilot/l3pilot-cdf

Prospective Effectiveness Assessment of Road Vehicle Automation based on Driver Performance Models

26th International Technical Conference and Exhibition on the Enhanced Safety of Vehicles (ESV) Conference 2019, Eindhoven, Niederlande
Dr.-Ing. Adrian Zlocki, fka GmbH
Christian Rösener M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr.-Ing. Adrian Zlocki, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Nudging Drivers Towards Higher Safety Margins – Applications of the H2020-Project MeBeSafe

13th ITS European Congress (03. – 06.06.2019), Brainport Eindhoven, Netherlands
A.-L. Köhler, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
O. Op den Camp, TNO Integrated Vehicle Safety
M. van Mierlo, Heijmans Infra BV
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Less urban private transport through intelligent, micro-mobile transport solutions? A user-centered investigation of relevant use cases and requirements

13th ITS European Congress (03. – 06.06.2019), Brainport Eindhoven, Netherlands
P. S. C. Dautzenberg, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
A.-L. Köhler, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Reske, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
N. Depner, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

UrbANT – Urbane, automatisierte, nutzerorientierte Transportplattform

4. Zukunftskongress „Technik zum Menschen bringen“, 21. – 22. Mai 2019, Bonn
Martin Reske M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Pia Dautzenberg M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Innovative and Highly Integrated Modular Electric Drivetrain

32nd International Electric Vehicle Symposium and Exhibition (EVS), 20th of May 2019, Lyon, France
Jonas Hemsen, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Daniel Kieninger, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Lutz Eckstein, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Mathias Lidberg, Department of Mechanics and Maritime Sciences, Chalmers University of Technology
Henk Huisman, Electromechanics and Power Electronics Group, Eindhoven University of Technology
Elena Lomonova, Electromechanics and Power Electronics Group, Eindhoven University of Technology
Juris Arrozy, Electromechanics and Power Electronics Group, Eindhoven University of Technology
Daniel Oeschger, BRUSA Elektronik AG
Charley Lanneluc, Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives–CEA
Olivier Tosoni, Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives–CEA
Patrick Debal, Punch Powertrain
Michael Ernstorfer, Mahle ZG Transmissions GmbH
Rémi Mongellaz, Simulations and Test Solutions – Siemens Industry Software, S.A.S

Mobilitätskonzepte der Zukunft - Ergebnisse einer Befragung von 619 Personen in Deutschland im Rahmen des Projekts UNICARagil

CoFAT: 8. Conference on Future Automotive Technology, Fürstenfeldbruck, 7. – 8.Mai 2019
F. Prinz, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
N. D. Herzberger, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Reske, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
T. Woopen, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Digitales Testfeld für vernetzte Mobilität

ATZ-Veröffentlichung, Ausgabe 05/2019
Michael Bösinger, Vodafone GmbH
Dipl.-Ing. M. Lesemann, Aldenhoven Testing Center GmbH
Dr.-Ing. Frank Heßeler, Aldenhoven Testing Center GmbH
Dipl.-Ing. Dominik Raudszus, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Fahrzeugautomatisierung kann die Anzahl von Verkehrsunfällen verringern

  • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) veröffentlicht Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zur Fahrzeugautomatisierung mit der RWTH Aachen
  • das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) und das Institut für Straßenwesen (isac) haben Verfahren zur Bestimmung des potenziellen gesellschaftlichen Nutzens von automatisiertem Fahren erforscht
  • Automatisierte Fahrfunktionen wie Roboter-Taxis können die Anzahl der Unfälle in ihrem Einsatzgebiet um bis zu 54 % senken

Auslegung und Validierung funktionsintegrierter Interieurbauteile zur energieeffizienten Fahrzeugbeheizung

PIAE – Plastics in Automotive Engineering, Mannheim, 03. – 04.04.2019
Marten Trenktrog, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Christoph Massonet, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Damian Backes, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. Jan Ludwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Address

Institute for Automotive Engineering (ika)
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Germany

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2020 Institute for Automotive Engineering | Certified according to ISO 9001:2015