Publications

Lightweight Automobiles ALLIANCE Project: First Results of Environmental and Economic Assessment from a Life-Cycle Perspective

SAE International, SAE Torino Group, 30.5.2018
Massimo Delogu, Francesco Del Pero and Laura Zanchi, Università degli Studi di Firenze
Marcos Ierides and Violeta Fernandez, Bax Innovation Consulting
Kristian Seidel, fka mbH
Dinesh Thirunavukkarasu, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) - RWTH Aachen University
Thilo Bein, Fraunhofer LBF

H2020-Projekt MeBeSafe: Unfallprävention durch „Nudging“ – sicheres Verhalten im Straßenverkehr

Seminar „Verkehrspolizeiliche Aspekte der Digitalisierung und Vernetzung im Straßenverkehr“, Münster, Deutsche Hochschule der Polizei, 24.05.2018
A.-L. Köhler, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Investigation of drivers’ thresholds of a subjectively accepted driving performance with a focus on automated driving

Transportation Research Part F, 56, 280-292
G. M. I. Voß, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
C. M. Keck, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Impact Assessment and Safety Assurance of Automated Driving Functions

VDI Safety Systems 2018, Düsseldorf 16.05.2018 - 17.05.2018
Dr.-Ing. Adrian Zlocki, fka mbH
Christian Rösener, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

KoMoD - Straßenverkehr der Zukunft

Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) entwickelt ein vollautomatisiertes Testfahrzeug für das Parkhaus der Zukunft.

Zahlreiche Projektpartner arbeiten mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen Projekt Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf (KoMoD).

 

„Science meets Tires“ bringt Reifenexperten zusammen

Bereits zum vierten Mal kamen internationale Forscher und Experten aus Wissenschaft und Industrie am 24. und 25. April 2018 nach Aachen, um gemeinsam das Thema Reifentechnologie aus verschiedensten Blickwinkeln zu beleuchten.

NVH correlation criteria and their application in model updating

automotive CAE Grand Challenge 2018, Hanau, 17.04. - 18.04.2018
Ruslan Latfullin, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Thomas Böttcher, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. Jan Hendrik Elm, fka mbH
Michael Kwade, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. Jens Viehöfer, fka mbH
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein , Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Statistical Assessment of EV usage potential from user’s perspective considering rapid-charging technology

accepted for Transportation Research Part D, Elsevier Journal
J. Krause, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Autonomes Fahrzeug tötet Fußgängerin – Deutsche Professoren analysieren UBER-Unfall

Ein Testfahrzeug von UBER erfasst und tötet nachts eine Fußgängerin - weder das automatisch fahrende Fahrzeug noch der Sicherheitsfahrer haben reagiert. Auch wenn in diesem Testfahrzeug ein Sicherheitsfahrer saß, hat mit diesem traurigen Vorfall zum ersten Mal ein automatisch fahrendes Auto einen Menschen getötet. Naturgemäß kommen damit viele Fragen nach dem Sinn und der Verantwortbarkeit der Fahrzeugautomatisierung in der öffentlichen Diskussion auf. Auch Professoren deutscher Universitäten, die seit vielen Jahren zum autonomen Fahren forschen und sich im Uni-DAS e.V. zusammengeschlossen haben, haben den Unfall analysiert.

CERMcity

CERMcity ermöglicht Forschung und Entwicklung zum autonomen und vernetzten Fahren in der Stadt

Fahrbarkeit in der Kundenanwendung – Ein konzeptueller Ansatz

ATZ extra, Springer Fachmedien, S. 34 – 39, Ausgabe 03/2018, DOI: 10.10.1007/s35778-017-0094-0
S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
A.-L. Köhler, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
M. Schwalm, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Datenbasierte Analyse der Wirksamkeit automatisierter Fahrfunktionen im Mischverkehr

AAET – Automatisiertes und Vernetztes Fahren 2018, Braunschweig, 14. – 15.03.2018
Christian Roesener, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Jan Sauerbier, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr.-Ing. Adrian Zlocki, FKA mbH
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

UNICARagil – Kooperationsprojekt zur Mobilität der Zukunft: Hochschulen und Industrie bringen automatisierte Elektrofahrzeuge auf die Straße

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts UNICARagil haben sich die führenden deutschen Hochschulen im Automobilbereich mit ausgewählten Forschern aus der Industrie zusammengeschlossen, um das Fahrzeug und seine Entwicklungsprozesse revolutionär neu zu denken. Das Projektkonsortium unter Leitung von Prof. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen, wird im Rahmen des vierjährigen Projektes eine neue disruptive, modulare und agile Fahrzeugarchitektur sowie Plattform konzipieren. Ausgehend von dieser Plattform werden vier verschiedene Anwendungsfälle vom automatisierten Familientaxi bis zur mobilen Packstation prototypisch aufgebaut und abgesichert.

Die RWTH Aachen ist neben dem Institut für Kraftfahrzeuge (ika) mit dem Lehrstuhl für Informatik 11 – Embedded Software (i11) und dem Institut und Lehrstuhl für Flugsystemdynamik (FSD) am Projekt beteiligt. Neben der Projektkoordination verantwortet die RWTH Aachen maßgeblich die Konzeption und Umsetzung der digitalen Architektur, die Konzeption und Strukturauslegung der Plattformen und der Aufbaumodule, die Entwicklung der Dynamikmodule sowie die Umsetzung einer Cloud mit entsprechender Datenerfassung durch sogenannte Info-Bienen.

Starting Point for Measurement Activities for Improving Traffic Safety within the EU Project MeBeSafe in Eindhoven

The Horizon 2020 EU project MeBeSafe (Measures for Behaving Safely in Traffic) has successfully started its first baseline measurements within the project in Eindhoven, The Netherlands. The measurements at an Eindhoven motorway exit tracks the current driving behaviour of drivers at this location to build the basis for further research for improving traffic safety by the concept of nudging. The measurements at a busy intersection in the city centre are used to study the variation in cyclist flows and directions during a full week 24/7.

Root Cause Analysis of the Phenomenon "Knocking Noise" of Vehicle Shock Absorbers

Aachener Akustik Kolloquium 2017 Aachen, 27. – 29.11.2017, Aachen
Thomas Böttcher, M.Sc.
Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein
Dipl.-Ing. Jens Viehöfer

Die Datenbank als Freigabewerkzeug automatisierter Fahrfunktionen im Kreislauf relevanter Szenarien

8. TÜV Tagung Fahrerassistenz, München, Deutschland, 23.11.2017
Andreas Pütz, fka mbH
Dr. Adrian Zlocki, fka mbH
Julian Bock, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Jan Sauerbier, fka mbH
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Verkehrsteilnehmerprädiktion mit rekurrenten neuronalen Netzen an Kreuzungen mit vernetzter Sensorik

8. TÜV Tagung Fahrerassistenz, München, Deutschland, 23.11.2017
Julian Bock, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Julien Schreier, Chair for Integrated Signal Processing Systems RWTH Aachen
Prof. Dr. Gerd Ascheid, Chair for Integrated Signal Processing Systems RWTH Aachen

Data-Driven Road User Prediction at Intersections with Connected Sensors

7th Aachen Colloquium China "Automobile and Engine Technology“, Peking, China, 15. – 17.11.2017
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Julian Bock, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Jens Kotte, fka mbH
Dr. Adrian Zlocki, fka mbH

OPTEMUS – Ganzheitliche energetische Effizienzsteigerung von Elektrofahrzeugen durch innovative Thermomanagementmaßnahmen

6. VDI-Fachkonferenz „Thermomanagement in elektromotorisch angetriebenen PKW“, Stuttgart, 14. – 15.11.2017
Christoph Massonet M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Damian Backes M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dipl.-Ing. Gero Mimberg, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

 

Concept of an enhanced cost-function-based pedestrian prediction model for active safety systems

ITS World Congress 2017 Montreal, 29.10. – 02.11.2017
Jens Kotte, fka mbH
Andreas Pütz, fka mbH
Hauke Gathmann, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Adrian Zlocki, fka mbH
Julian Bock, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Address

Institute for Automotive Engineering (ika)
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Germany

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2020 Institute for Automotive Engineering | Certified according to ISO 9001:2015