Publications

Mit Simulation auf Nummer sicher

Projekt SET Level optimiert Testmethoden für die Entwicklung von automatisierten Fahrzeugen
• 20 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten gemeinsam daran, automatisiertes Fahren in der Stadt Realität werden zu lassen.
• Schwerpunkte: automatisiertes Fahren, simulationsbasiertes Testen

UNICARagil – Rollout des ersten Prototypen

Nach 3 Jahren intensiver Arbeit ist es endlich soweit – der erste Prototyp steht auf den eigenen Rädern. Beim Rollout am Dienstag, den 27. April 2021, durfte das erste Fahrzeug der UNICARagil-Familie mit eigenem Antrieb die Werkstatthallen des ika verlassen. Die Fahrplattform wurde in den letzten Wochen mit einem entsprechenden Aufbaumodul kombiniert und das elektrische Bordnetz sowie die Antriebe integriert. So steht nun dieser Prototyp zur Erprobung der autonomen Fahrfunktionen zur Verfügung, drei weitere Fahrzeuge für andere Anwendungsfälle werden zeitnah folgen. Das ist ein entscheidender Meilenstein im Projekt UNICARagil. Dieses wichtige Ereignis in der Entwicklung modularer automatisierter und fahrerloser Fahrzeuge wird natürlich der aktuellen Situation entsprechend digital aufbereitet, um im Nachgang der Öffentlichkeit sowie dem Projektbeirat und –konsortium präsentiert zu werden.

Display of Range Changes in E-Trucks: An Empirical Investigation of Three Concept Variants.

In Proceedings of the 3rd International Conference on Human Interaction and Emerging Technologies (IHIET-AI 2021), Strasbourg, France, 29.04.2021
P. S. C. Dautzenberg (M. Sc.), Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr. phil. G.M.I. Voß, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
P. Westerkamp (M. Sc.), Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr. phil. S. Bertleff, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr. phil. S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

DOI: 10.1007/978-3-030-74009-2_41

A Theoretical and Empirical Reflection on Technology Acceptance Models for Autonomous Delivery Robots

In Proceedings of the 2021 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI ’21), Boulder, USA, 08. – 11.03.2021
A. M. H. Abrams (M.Sc.), Lehrstuhl für Technik und Individuum (iTec)
P. S. C. Dautzenberg (M.Sc.), Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
C. Jakobowsky (M. Sc.), Lehrstuhl für Technik und Individuum (iTec)
Dr. phil. S. Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. A. M. Rosenthal-von der Pütten, Lehrstuhl für Technik und Individuum (iTec)

DOI: https://doi.org/10.1145/3434073.3444662

Geballte Kompetenz und regionale Perspektiven: das erste „innocam.FORUM“ findet statt

Das Kompetenznetzwerk automatisierte und vernetzte Mobilität „innocam.NRW“, welches seit März 2020 aktiv ist, erweitert sein Angebot. Mit dem ersten innocam.FORUM, das am 04. März stattfindet, ergänzt das vom Ministerium für Verkehr des Landes NRW geförderte Projekt seine Austauschformate. Gastgebende Region ist der Niederrhein. Mit namhaften Gästen aus den Bereichen Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft möchte innocam.NRW den besonderen Stellenwert der Region für die vernetzte und automatisierte Mobilität in den Fokus stellen.

The influence of radiation intensity and wavelength on thermal perception

Building and Environment, Volume 196, Juni 2021
Thomas Hirn, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Alexander Kirmas, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Damian Backes, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

https://doi.org/10.1016/j.buildenv.2021.107763

Leittechnologien für die Energiewende - „Konzeptentwicklung für ein Stahlbatteriegehäuse unter besonderer Berücksichtigung der Fügetechnik und des Korrosionsschutzes“

Gefördert vom BMWi forscht das ika in den kommenden 30 Monaten gemeinsam mit Partnern an einem skalierbaren modularen Batteriegehäuse aus Stahl.

Unter der Leitung von Professor Meschut vom Laboratorium für Werkstoff und Fügetechnik (LWF) der Universität Paderborn arbeiten das ika, das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) aus Berlin sowie das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) aus Stuttgart in dem Verbundprojekt daran, ein Konzept zu entwickeln, das die Vorteile von höchstfesten Stählen bei der Konzeptionierung des Stahlbatteriegehäuses nutzt.

A Review of Testing Object-Based Environment Perception for Safe Automated Driving

arXiv, 16.02.2021
Michael Hoss, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Maike Scholtes, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

https://arxiv.org/abs/2102.08460

Application of Human Body Models to analyse the challenges of future occupant use cases in highly automated vehicles - OSCCARs advanced occupant protection principles

8th International Symposium: Human Modeling and Simulation in Automotive Engineering 2020, 19. – 20.11.2020, Würzburg
Julian Becker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika) - RWTH Aachen University
Michael Hamacher, fka GmbH
Gian Antonio D'Addetta, Robert Bosch GmbH
Maja Wolkenstein, Robert Bosch GmbH
Atul Mishra, Mercedes-Benz AG
Christian Mayer, Mercedes-Benz AG
Thomas Wohllebe, Volkswagen AG
María González-García, Volkswagen AG
Jens Weber, Volkswagen AG
Lennart Nölle, Universität Stuttgart
Oleksandr Martynenko, Universität Stuttgart
Syn Schmitt, Universität Stuttgart
Freerk Bosma, Siemens Industry Software and Services B.V.
Ruud Verhoeve, Siemens Industry Software and Services B.V.

Automated Driving in Germany - German Test Beds and UNICARagil as a Flagship Project

SIP-adus Workshop 2020, Online, 10. – 12.11.2020
Timo Woopen M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika) RWTH Aachen University

Nutzerspezifische Komponentendimensionierung und wärmegeführte Betriebsstrategie für ein FCEV

9. VDI-Fachkonferenz Thermomanagement in elektromotorisch angetriebenen PKW, Aschheim bei München, 03. – 04.11.2020
Maximilian Pietruck M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

The Highly Integrated ModulED Drive Module: Holistic Concept Design

20th International VDI Congress “Dritev”, 24th of June, Bonn, Germany
Dipl.-Ing Daniel Kieninger, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Jonas Hemsen M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Gordon Witham M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Application of Multi-Modal Signals in a Vehicle Cockpit to Enhance Mode Awareness

29th Aachen Colloquium Sustainable Mobility 2020
Knöß, S., ZF
Uhlig, Markus, Faurecia
Bavendiek, J., ika

HMI Concept for the Optimization of the Used Range in Battery Electric Vehicles

29. Aachen Colloquium Sustainable Mobility, 07.10.2020, Aachen
Philip Westerkamp, M.Sc., Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Pia S. C. Dautzenberg, M.Sc. , Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Christopher Brockmeier, M.Sc. , Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Dr. phil. Stefan Ladwig, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

UNICARagil Dynamics Module

29. Aachen Colloquium Sustainable Mobility, Aachen, 5. – 7.10.2020
Timm Martens, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Lionel Brice Pouansi Majiade, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Minglu Li, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Niclas Henkel, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Sebastian Wielgos, Schaeffler AG
Martin Schlupek, Maxion Wheels Holding GmbH

Traffic Detection Using Modular Infrastructure Sensors as a Data Basis for Highly Automated and Connected Driving

29. Aachen Colloquium Sustainable Mobility, Aachen, 5. - 7. Oktober 2020
Laurent Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Amarin Kloeker, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Fabian Thomsen, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Armin Erraji, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University
Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University

Evaluation in L3Pilot: Toolchain and First Results

29th Aachen Colloquium 2020, 06.10.2020, Aachen
Johannes Hiller, ika
Hendrik Weber, ika
Adrian Zlocki, fka
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, ika

Advanced Electric Powertrain Cooling Contributing to Powertrain Efficiency

29th Aachen Colloquium Sustainable Mobility 2020, Aachen, 05. – 07.10.2020
P. Debal, W. Tits – Punch Powertrain
C. Massonet – ika, RWTH Aachen University
J. Hemsen – ika, RWTH Aachen University 
D. Kieninger – ika, RWTH Aachen University
G. Witham – ika, RWTH Aachen University
M. R. Lidberg – Chalmers University of Technology
H. Huisman – Eindhoven University of Technology

Test Case Derivation for Automated Vehicles Based on Relevance and Test Method Rating of Possible Scenarios

29. Aachener Kolloquium 2020, Aachen, 06.10.2020
Andreas Pütz, Ford-Werke GmbH
Sari Kassar, Ford Motor Company
Lennart Vater, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Ride Comfort Enhancement using Deep Reinforcement Learning

29. Aachener Kolloquium Sustainable Mobility, Aachen 05. – 07.10.2020
Guru Bhargava Khandavalli, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Prof. Dr. Lutz Eckstein, Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University

Address

Institute for Automotive Engineering (ika)
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Germany

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2021 Institute for Automotive Engineering | Certified according to ISO 9001:2015