Prof. Dr. Lutz Eckstein ab 2018 neuer Vorsitzender der VDI-FVT

Der Vorstand/Beirat der VDI-Gesellschaft Fahrzeug und Verkehrstechnik (VDI-FVT) traf sich am Freitag, den 12.05.2017, zu seiner Frühjahrssitzung im VDI-Haus in Düsseldorf. Einer der Hauptpunkte der Sitzung war die Wahl von Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein zum neuen Vorsitzenden des Gremiums und damit auch der gesamten VDI-FVT. Seine Amtszeit beginnt am 01.01.2018.

Are you a visionary researcher? Two TRA Visions Competitions are waiting for you!

TRA Visions 2018 invites young and senior researchers from all over Europe to submit innovative transport concepts to www.travisions.eu, launched last 20th December 2016.

The two European-funded TRA Visions 2018 competitions - one for young researchers and the second for senior researchers - have started their ideation phase. Young and senior researchers throughout Europe are invited to submit innovative concepts on future transport matters to enhance efficient and sustainable transport and mobility of people and goods.

Project STILLE successfully launched

13 international partners collaborate to give recommendations for interoperable inductive charging systems

Schaeffler und ika fördern Ausbildung für die Mobilität für morgen

Theorie und Praxis verbinden und damit die Ausbildung der Studierenden fördern: das ist das Ziel der Kooperation von Schaeffler mit dem ika an der RWTH Aachen. Ein Schnittmodell eröffnet den Studierenden Einblicke in das Innenleben des hochintegrierten Radnabenantriebs.

Tag des Fahrwerks 2016 beleuchtet innovative Technologien und Trends

Bereits zum zehnten Mal brachte das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University mehr als 100 namhafte Referenten und Teilnehmer aus Industrie und Forschung zusammen, um die neuesten Fahrwerktechnologien und -entwicklungen zu präsentieren und zu diskutieren.

ika nimmt hochdynamischen Fahrsimulator in Betrieb – Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel eröffnet wegweisende Anlage

Zur Erfüllung wachsender Anforderungen an die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die Effizienz des gesamten Transports bedarf es nicht nur innovativer und interdisziplinärer Lösungsansätze, sondern auch moderner Forschungs- und Entwicklungsmethoden. Die Fahrsimulation ist hierfür eine sehr leistungsfähige Möglichkeit, bei Forschung und Entwicklung neuer technischer Lösungen den Mensch sehr früh einzubeziehen. Am Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen ist dank der Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein hochdynamischer Fahrsimulator entstanden, der heute im Rahmen einer Feierstunden mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Thomas Rachel MdB, offiziell in Betrieb genommen wurde.

Aachener Karosserietage 2016 – Herausforderungen für die Karosseriegestaltung von morgen

Über 250 Experten besuchten am 20. und 21. September die Aachener Karosserietage 2016. Neben Vorträgen von namhaften Referenten aus Industrie und Forschung wurden auch neueste Karosserien und Konzepte im Rahmen der begleitenden Fachausstellung präsentiert.

Automatisiertes Fahren in der Stadt Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel gibt Startschuss für urbanes Testfeld in Aldenhoven

Forschung und Entwicklung automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen schreiten mit großen Schritten voran. Innenstädte stellen dabei die größte Herausforderung dar. Ein Projektkonsortium rund um die RWTH Aachen errichtet dank Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun ein bundesweit einzigartiges Testfeld in Aldenhoven. Heute gab der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Thomas Rachel MdB, den Startschuss für das Projektkonsortium. Das BMBF unterstützt das Projekt mit rund 3,3 Mio. Euro.

Innovative Transport- und Mobilitätskonzepte – TRAVisions 2016 prämiert Studierende und Forscher im Rahmen der Transport Research Arena

Das EU-Projekt TRAVisions 2016 hat seine Wettbewerbssieger gekürt. Studierende und Entwickler aus ganz Europa haben ihre innovativen Konzepte zu nachhaltigen und integrierten Transport- und Mobilitätslösungen für Personen und Güter eingereicht – die besten wurden im Rahmen der Transport Research Arena (TRA 2016) vom 18. – 20. April in Warschau geehrt.

Fahrzeugsicherheit einfach erklärt

In Deutschland sind 2015 fast 400.000 Menschen im Straßenverkehr verunglückt. Für die Kindersendung pur+ des ZDF erklärt das ika, wie sich Unfälle in Zukunft vermeiden lassen.

Media contact

Institute for Automotive Engineering (ika), RWTH Aachen University
Nikola Druce M.A.
Steinbachstraße 7
52074 Aachen
+49 241 80 25668
+49 241 80 22147
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Address

Institute for Automotive Engineering (ika)
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Germany

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147

Copyright © 2020 Institute for Automotive Engineering | Certified according to ISO 9001:2015