ika-Meetup Veranstaltungsreihe

ika-Meetup

Eine der größten Herausforderung unserer Zeit, die Gestaltung der Mobilität der Zukunft, steht bei den ika-Meetups im Mittelpunkt. Mit dem Schwerpunkt „Automated Driving“ im März 2018 gestartet, haben sie sich fest im wissenschaftlichen Veranstaltungskalender auf dem RWTH-Campus etabliert. Zu Beginn dieses Jahres wurde das Thema „E-Mobility“ ergänzt.

Wie die Vorbilder im Silicon Valley sind auch die ika-Meetups geprägt von einer lockeren Atmosphäre, bei der im Anschluss an den jeweiligen Vortrag bei Snacks und Getränken eifrig diskutiert und das persönliche Netzwerk ausgebaut wird

Die Referenten sind ausgewiesene Fachleute aus Forschung und Industrie, die aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen vorstellen. Die Vorträge haben nicht den Charakter eines rein wissenschaftlichen Fachvortrags und es wird Wert daraufgelegt, dass neben der technischen Lösung auch praktische Anwendungen vorgestellt werden.

Zur Zielgruppe gehören, neben Fachleuten aus dem Bereich Automotive (Ingenieurskollegen sowie wissenschaftliche und technische Mitarbeiter), natürlich auch Studierende der RWTH und FH Aachen und interessierte Bürger aus der Städteregion.

Dank dem Sponsoring durch die fka GmbH sind der Eintritt sowie die Snacks und Getränke kostenlos.

ika-Meetup Newsletter

Durch unseren Newsletter verpassen Sie keine unserer ika-Meetups mehr – jetzt abonnieren!

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten gemäß Datenschutzerklärung zu.

Das nächste ika-Meetup findet am Donnerstag, 12. September statt!

Hinweis: Die Veranstaltung erhielt im Juni einen anderen Schwerpunkt. Referent und Thema wurden aktualisiert.

[Grafik: ika-Meetup]

In unserer Meetup-Reihe für Interessierte werden aktuelle, praxisrelevante Forschungsthemen auf dem Gebiet der Mobilität von morgen vorgestellt und diskutiert.

Liegen ist das neue Sitzen
Kinetose als Herausforderung für das Autonome Fahren

Dominique Bohrmann (DaimlerAG)

Im Zuge der fortschreitenden Automatisierung tritt die primäre Fahraufgabe in den Hintergrund und bietet dem Fahrer neue Möglichkeiten der Fahrzeugnutzung. Durch diese Entlastung rücken insbesondere fahrfremde Tätigkeiten und innovative Ansätze diverser Interieurmerkmale in den Fokus von Nutzungsszenarien zukünftiger Mobilitätskonzepte. Inwiefern sich diese auf das Wohlbefindender Insassen auswirken, ist bislang unzureichend bekannt. Beispielsweise führt das simultane Arbeiten während der Fahrt oftmals zu Übelkeitssymptomen namens Kinetose, die viele Menschen in ihrem Wohlbefinden stark einschränken. Der Vortragzeigt Grundlagen zur Erforschung entsprechender Anforderungen an das Automobil der Zukunft.

[Foto: Dominique Bohrmann]

Dominique Bohrmann

  • Ist Projektleiter im Themenfeld Kinetose im Bereich Fahrzeugkonzepte der Daimler AG und Doktorand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ergonomie an der TU München.
  • Beschäftigt sich mit der Prädiktion und Prävention von Kinetose Symptomen bei fahrfremden Tätigkeiten im Hinblick hochautomatisierter Fahrszenarien.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr, der Vortrag wird auf Deutsch gehalten.
Um Anmeldung wird gebeten.

zum nächsten Meetup  zum vorherigen Meetup zur Anmeldung

Kontakt

Dr.-Ing. Adrian Zlocki
Bereichsleiter Automatisiertes Fahren
+49 241 8861 219
E-Mail


Veranstaltungsort

Seminarraum S206
Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Steinbachstraße 7
52074 Aachen


Anmelden

zur Anmeldung

 Zum Meetup am Donnerstag, 12. September

Weitere Termine:

Übersicht der vergangenen ika-Meetups

Copyright © 2019 Institut für Kraftfahrzeuge | Zertifiziert nach ISO 9001:2015