Veröffentlichungen

Das EU-Projekt MeBeSafe startet mit der Datenerhebung in Eindhoven zur Verbesserung der Verkehrssicherheit

Das Horizon 2020 EU Projekt MeBeSafe (Measures for Behaving Safely in Traffic) hat erfolgreich seine ersten Basismessungen innerhalb des Projektes in Eindhoven, Niederlande durchgeführt. Die Messungen an einer Autobahnausfahrt in Eindhoven sowie weitere Messungen an einer belebten Straßenkreuzung im Stadtzentrum erheben Daten über das aktuelle Fahrverhalten, erfassen Verkehrsströme und Fahrtrichtungen und bilden die Forschungsgrundlage für die Verbesserung der Verkehrssicherheit durch das Konzept des Nudgings.

Future Mobility Lab – Aachener Forscher stellen ihre geballte Mobilitätskompetenz vor

Bei einem Tag der offenen Tür konnten mehr als 100 Automobilexperten die im Future Mobility Lab gebündelten Kompetenzen der RWTH University kennenlernen. Mit zahlreichen Projekten und Live-Demonstrationen zeigten die Aachener Forscher auf dem Aldenhoven Testing Center, was im Bereich zukünftiger Mobilität möglich ist, wenn sich alle relevanten Fachdisziplinen gemeinsam den großen technischen und gesellschaftlichen Fragestellungen widmen.

FLK-Studienpreis geht an Nachwuchsforscher der Fahrzeugtechnik

Im Rahmen der Eröffnung des 26. Aachener Kolloquiums Fahrzeug- und Motorentechnik wurden erneut die jeweils besten Bachelor- und Masterarbeiten des Instituts für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University ausgezeichnet.

Tag des Hybrids: Experten diskutieren die Zukunft alternativer Fahrzeugantriebe

Über 70 Experten besuchten am 9. Oktober 2017 die Aachener Fachtagung „Tag des Hybrids“. Am Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University tauschten sich die Teilnehmer über die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich alternativer Antriebe aus.

10 Jahre Aachener Karosserietage – Herausforderungen für die Karosseriegestaltung von morgen bereits heute lösen

Über 250 Experten besuchten am 19. und 20. September die Aachener Karosserietage 2017. Neben Vorträgen von namhaften Referenten aus Industrie und Forschung wurden auch neueste Karosserien und Konzepte im Rahmen der begleitenden Fachausstellung präsentiert.

L3Pilot – Automatisiertes Fahren auf europäischen Straßen

Im Projekt L3Pilot untersuchen 34 Projektpartner aus ganz Europa automatisierte Fahrfunktionen im realen Verkehr. L3Pilot ist das erste Projekt weltweit, das so umfassend Funktionen des automatisierten Fahrens umsetzt, testet und bewertet.

Automatisiertes Fahren auf öffentlichen Straßen – das Testfeld in Düsseldorf geht an den Start

Das Projekt KoMoD – Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf kann starten. Bundesverkehrsminister Dobrindt hat am 20. Juli die Bewilligung des BMVI-geförderten Projekts bekannt gegeben.

MeBeSafe – mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch Einsatz von Nudging-Maßnahmen

Das von der EU geförderte Projekt MeBeSafe (Measures for Behaving Safely in Traffic) ist erfolgreich gestartet. Ziel des Vorhabens ist es, Unfälle zu vermeiden, indem Verkehrsteilnehmer durch sanfte Nudging-Maßnahmen zu einem anderen Fahrverhalten motiviert werden.

Grünes Licht für automatisiertes Fahren

Das EU-Projekt AdaptIVe präsentiert beim Abschlussevent automatisierte Fahrfunktionen für Pkw und Lkw.

Neue SLAM-Schnellladestationen für E-Fahrzeuge am Frankfurter Flughafen. Forschungsprojekt SLAM untersucht alle relevanten Aspekte rund um CCS-Schnellladen.

Über 60 bezuschusste SLAM-Standorte in ganz Deutschland bieten Lademöglichkeiten und breite wissenschaftliche Datenbasis. Baubeginn für Schnellladestandort mit drei 50 kW-CCS-Säulen in Gateway Gardens. Hochleistungsbefähigte Schnellladestandorte ermöglichen künftig über 150kW Ladeleistung. Laden in 20 Minuten für heutige und künftige Elektrofahrzeuge möglich.

Neuer VDI-Fachbeirat Automatisierung, Vernetzung, E/E nimmt mit Professor Eckstein als Vorsitzenden die Arbeit auf

Zu seiner ersten Sitzung traf sich am Donnerstag, den 11. Mai 2017, der Fachbeirat Automatisierung, Vernetzung, E/E der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. Mit Experten aus unterschiedlichsten Arbeits- und Forschungsbereichen rund um die Themen Automatisierung, Vernetzung, Elektrik und Elektronik startet der Fachbeirat in die ersten Jahre seiner Arbeit.

Prof. Dr. Lutz Eckstein ab 2018 neuer Vorsitzender der VDI-FVT

Der Vorstand/Beirat der VDI-Gesellschaft Fahrzeug und Verkehrstechnik (VDI-FVT) traf sich am Freitag, den 12.05.2017, zu seiner Frühjahrssitzung im VDI-Haus in Düsseldorf. Einer der Hauptpunkte der Sitzung war die Wahl von Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein zum neuen Vorsitzenden des Gremiums und damit auch der gesamten VDI-FVT. Seine Amtszeit beginnt am 01.01.2018.

Qualifizierungskonferenz Elektromobilität am 13. und 14. März

Das Projektkonsortium „Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität“ lädt am 13. und 14. März 2017 zu einer Konferenz an der Technischen Hochschule Ingolstadt ein.

Innovative Transport- und Mobilitätskonzepte gesucht

TRA Visions 2018 lädt Studenten und Entwickler aus ganz Europa ein, ihre innovativen Konzepte zu präsentieren

Die beiden EU-geförderten Wettbewerbe TRA Visions 2018 haben begonnen. Europaweit sind Studenten und Doktoranden einerseits sowie Forscher und Entwickler andererseits eingeladen, ihre Konzepte zu zukünftigen Transport- und Mobilitätsthemen bei diesen internationalen Wettbewerben einzureichen.

Projekt STILLE erfolgreich gestartet

13 internationale Partner arbeiten gemeinsam an Empfehlungen für interoperable induktive Ladesysteme

Schaeffler und ika fördern Ausbildung für die Mobilität für morgen

Theorie und Praxis verbinden und damit die Ausbildung der Studierenden fördern: das ist das Ziel der Kooperation von Schaeffler mit dem ika an der RWTH Aachen. Ein Schnittmodell eröffnet den Studierenden Einblicke in das Innenleben des hochintegrierten Radnabenantriebs.

Tag des Fahrwerks 2016 beleuchtet innovative Technologien und Trends

Bereits zum zehnten Mal brachte das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University mehr als 100 namhafte Referenten und Teilnehmer aus Industrie und Forschung zusammen, um die neuesten Fahrwerktechnologien und -entwicklungen zu präsentieren und zu diskutieren.

ika nimmt hochdynamischen Fahrsimulator in Betrieb – Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel eröffnet wegweisende Anlage

Zur Erfüllung wachsender Anforderungen an die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die Effizienz des gesamten Transports bedarf es nicht nur innovativer und interdisziplinärer Lösungsansätze, sondern auch moderner Forschungs- und Entwicklungsmethoden. Die Fahrsimulation ist hierfür eine sehr leistungsfähige Möglichkeit, bei Forschung und Entwicklung neuer technischer Lösungen den Mensch sehr früh einzubeziehen. Am Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen ist dank der Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein hochdynamischer Fahrsimulator entstanden, der heute im Rahmen einer Feierstunden mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Thomas Rachel MdB, offiziell in Betrieb genommen wurde.

Aachener Karosserietage 2016 – Herausforderungen für die Karosseriegestaltung von morgen

Über 250 Experten besuchten am 20. und 21. September die Aachener Karosserietage 2016. Neben Vorträgen von namhaften Referenten aus Industrie und Forschung wurden auch neueste Karosserien und Konzepte im Rahmen der begleitenden Fachausstellung präsentiert.

Automatisiertes Fahren in der Stadt Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel gibt Startschuss für urbanes Testfeld in Aldenhoven

Forschung und Entwicklung automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen schreiten mit großen Schritten voran. Innenstädte stellen dabei die größte Herausforderung dar. Ein Projektkonsortium rund um die RWTH Aachen errichtet dank Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun ein bundesweit einzigartiges Testfeld in Aldenhoven. Heute gab der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Thomas Rachel MdB, den Startschuss für das Projektkonsortium. Das BMBF unterstützt das Projekt mit rund 3,3 Mio. Euro.

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147