Korridor für neue Mobilität Aachen – Düsseldorf

Konsortium präsentiert Ergebnisse zu Testfeldern, Forschungsfahrzeugen und digitalem Zwilling

KoMo:Dnext – automatisiertes Fahren im digitalen Testfeld Düsseldorf

Abschlussevent des Forschungsprojekts zeigt vernetztes und automatisiertes Fahren in der Düsseldorfer Innenstadt

Stadt, Land, Autobahn – drei Testfelder erfolgreich aufgebaut

Projekt ACCorD: Korridor für neue Mobilität
Weitere Anlagen zur anonymen Verkehrsdatenerfassung an der B 56 und A 44: alle Arbeiten im Projekt ACCorD: Korridor für neue Mobilität Aachen – Düsseldorf erfolgreich umgesetzt

Förderprojekt VVM lädt zur Halbzeitpräsentation ein

  • Wie können automatisierte Fahrsysteme zuverlässig getestet und sicher auf die Straße gebracht werden? Damit beschäftigt sich das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Projekt VVM
  • 22 Partner aus Industrie und Forschung präsentieren erste Zwischenergebnisse bei der Halbzeitpräsentation am 15. und 16. März 2022 
  • Neue Verifikations- und Validations-Methoden sollen das automatisierte Fahren zuverlässig absichern
  • Projektpartner bauen die Infrastruktur, damit Fahrzeuge, Lichtsignalanlagen und Streckenbeeinflussungsanlagen miteinander kommunizieren können

Europäischer Expertenrat veröffentlicht neue Forschungs-Roadmap zur Straßenverkehrssicherheit

  • Jährlich immer noch fast 20.000 Todesfälle im europaweiten Straßenverkehr
  • ERTRAC präsentiert Roadmap mit Forschungsthemen zur zielgerichteten Verbesserung der Sicherheit im europäischen Straßenverkehr

innocam.NRW veröffentlicht Kompetenzatlas

NRW-Landkarte zeigt Akteure in der automatisierten und vernetzten Mobilität

Gemeinsames europäisches Forschungsprojekt bringt automatisiertes Fahren voran

L3Pilot, Europas erster umfassender Pilotversuch zum automatisierten Fahren auf öffentlichen Straßen, präsentiert automatisierte Systeme für Autos auf dem ITS World Congress 2021 in Hamburg.

  • SAE Level 3 und 4 Funktionen werden auf normalen Straßen in sieben europäischen Ländern getestet, auch grenzüberschreitend
  • Entwicklung einer paneuropäischen Testumgebung und -methodik
  • Erstellung eines "Code of Practice" zur Beschleunigung und Harmonisierung der Entwicklung von automatisierten Fahrsystemen
  • Schaffung eines Rahmens für die Sammlung, Speicherung und Auswertung großer Datenmengen auf harmonisierte Weise
  • Datensätze für weitere Forschung öffentlich zugänglich
  • Erhöhte Sicherheit als Hauptnutzen von automatisierten Fahrsystemen nach SAE Level 3 identifiziert

Projekt ACCorD: Korridor für neue Mobilität

Neue Anlage zur anonymen Verkehrsdatenerfassung am Campus Melaten: die Arbeiten im Projekt ACCorD: Korridor für neue Mobilität Aachen – Düsseldorf schreiten voran

Mit Simulation auf Nummer sicher

Projekt SET Level optimiert Testmethoden für die Entwicklung von automatisierten Fahrzeugen
• 20 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten gemeinsam daran, automatisiertes Fahren in der Stadt Realität werden zu lassen.
• Schwerpunkte: automatisiertes Fahren, simulationsbasiertes Testen

UNICARagil – Rollout des ersten Prototypen

Nach 3 Jahren intensiver Arbeit ist es endlich soweit – der erste Prototyp steht auf den eigenen Rädern. Beim Rollout am Dienstag, den 27. April 2021, durfte das erste Fahrzeug der UNICARagil-Familie mit eigenem Antrieb die Werkstatthallen des ika verlassen. Die Fahrplattform wurde in den letzten Wochen mit einem entsprechenden Aufbaumodul kombiniert und das elektrische Bordnetz sowie die Antriebe integriert. So steht nun dieser Prototyp zur Erprobung der autonomen Fahrfunktionen zur Verfügung, drei weitere Fahrzeuge für andere Anwendungsfälle werden zeitnah folgen. Das ist ein entscheidender Meilenstein im Projekt UNICARagil. Dieses wichtige Ereignis in der Entwicklung modularer automatisierter und fahrerloser Fahrzeuge wird natürlich der aktuellen Situation entsprechend digital aufbereitet, um im Nachgang der Öffentlichkeit sowie dem Projektbeirat und –konsortium präsentiert zu werden.

Pressekontakt

Institut für Kraftfahrzeuge, RWTH Aachen University
Nikola Druce M.A.
Steinbachstraße 7
52074 Aachen
+49 241 80 25668
+49 241 80 22147
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University

Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 241 80 25600
+49 241 80 22147